Ruhrgebiet: Studios für Aerial Yoga

Ich sah es im Fernsehen und wollte es auf jeden Fall selbst ausprobieren: Aerial Yoga. Bei diesem noch relativ neuen Yoga-Trend finden die meisten Übungen an einem speziellen Tuch in der Luft statt. Das ist anstrengender als ich dachte, macht viel Spaß und ist sehr entspannend. In diesem Beitrag beschreibe ich Aerial Yoga und nenne einige Studios im Ruhrgebiet, die es anbieten.

Was ist Aerial Yoga?

Ganz einfach ausgedrückt: Es ist Yoga in einem speziellen trapezförmigen Tuch, das an der Decke hängt. Einige Asanas werden am, im oder mit dem Tuch ausgeübt. So lassen sich klassische Yoga-Element mit Übungen aus der Luftakrobatik und normalen Fitnessübungen vereinen.

Yoga in der Luft spricht die gesamte Körpermuskulatur, die Wahrnehmung und das Gleichgewichtsgefühl an. Es steigert Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und das Wohlbefinden. Gelenke und Wirbelsäule sind weniger belastet, Arm- und Bauchmuskulatur dafür mehr.

Wie läuft ein Einsteigerkurs ab?

Ich habe kürzlich bei bliss yoga in Mülheim einen Einsteiger Workshop gemacht. Er hat zwei Stunden gedauert und 35 Euro gekostet. An diesem Kurs haben sieben Frauen im geschätzten Alter zwischen 40 und 60 Jahren teilgenommen.

Zunächst wurde die Höhe, in der das Tuch hängt, auf jeden Teilnehmer individuell eingestellt. Das Ende soll ungefähr hüfthoch hängen. Wir haben uns dann mit dem Tuch vertraut gemacht: es gefühlt, gefaltet, uns reingelegt, darin geschwungen.

In der ersten Stunde haben wir leichtere Übungen im und mit dem Tuch gemacht, teilweise auch am Boden. Nach einer kurzen Pause ging es mit einem kleineren Flow und Umkehrhaltungen, die die Tiefenmuskulatur stärken und die inneren Organe massieren, weiter: unter anderem herabschauender Hund, Krieger, Baum (im Tuch stehend und leicht schwingend). Mir haben die Über-Kopf-Übungen am besten gefallen, obwohl ich sie am Boden am wenigsten mag. Im Tuch kopfüber hängend habe ich richtig gemerkt, wie die Wirbelsäule gedehnt wird – ich fand das sehr entspannend.

Toll war auch die abschließende Entspannung, das Shavasana. Jede Teilnehmerin hat komplett in ihrem Tuch gelegen. Das ist ähnlich wie in einer Hängematte, aber im feinen Stoff des Tuches, das den Körper fast komplett umhüllt, noch viel schöner.

Mir hat der Workshop sehr gut gefallen, und ich möchte auf jeden Fall wieder Aerial Yoga machen.

Ist Aerial Yoga für Anfänger geeignet?

Nun ja, ich bin keine Fitnesstrainerin, würde aber sagen, dass erste Yoga-Erfahrungen auf jeden Fall vorteilhaft sind. Eine gute Körperbeherrschung und eine gewisse Grundkondition sind ebenfalls hilfreich.

Was gibt es zu beachten?

Spezielle Kleidung braucht man nicht, bequem sollte sie sein und eng anliegend, damit sich nichts im Tuch verheddert. Schmuck und Uhren sollten abgelegt werden, weil man damit hängen bleiben oder das Tuch einreißen könnte. Es ist ratsam, vor dem Training nicht oder nur eine Kleinigkeit zu essen und keine Handcreme zu benutzen.

Auf folgende Hinweise zur Gesundheit bin ich gestoßen: Wer unter hohem Blutdruck oder erhöhtem Augeninnendruck leidet, sollte die Asanas über Kopf auslassen. Menschen mit Schäden an der Wirbelsäule oder Herz-/Kreislauferkrankungen sollten auf Aerial Yoga verzichten. Schwangere sollten vorab ihren Arzt befragen.

Wo im Ruhrgebiet kann man Aerial Yoga ausprobieren?

Ich habe im Internet recherchiert und folgende Studios gefunden:
Dortmund: Freiraum Yoga
Essen: VI Dance
Gelsenkirchen: aerialflow
Mülheim/Ruhr: bliss yoga und divali yoga
Oberhausen: Dana Aerial Yoga

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.