Ajman: Infos über das Mini-Emirat

Das hatten wir auch noch nicht: Wir steigen am Flughafen von Dubai in ein Taxi, nennen unser gewünschtes Ziel und die Fahrerin steigt aus. Und zwar, um sich bei ihren Kollegen nach der Strecke zu erkundigen (Navis sind dort nämlich komischerweise kein Standard). So geschehen dieses Jahr, als wir die ersten Tage unseres VAE-Urlaubs in Ajman verbrachten. Der Wunsch, dieses (noch) nicht so touristische Emirat zu besuchen, scheint selten zu sein.

IMG_4741_bearb   _MG_7969

Dabei liegt es gar nicht so weit weg von der schillernden Wüstenmetropole Dubai, wie du auf der Karte sehen kannst. Ob man jetzt vom Flughafen aus zum Beispiel an den Jumeirah-Strand fährt oder eben nach Ajman – die Strecke ist ungefähr die selbe.

Vorab ein paar Fakten über Ajman:

Das kleinste der sieben Emirate liegt zwischen Sharjah und Umm al-Quwain an einem Meeresarm des Arabischen Golfs. Ajman hat rund 240.000 Einwohner (Dubai: 1,7 Mio.). Da hier kein Erdöl entdeckt wurde, gehört das Emirat zu den ärmeren Regionen der VAE. Die Lebenshaltungskosten sind deutlich niedriger als in den anderen Emiraten, deshalb wohnen hier immer mehr ausländische Arbeitskräfte, die zum Arbeiten in die anderen Scheichtümer fahren. Ajman lebt von einer Werft, einer Stahlfabrik und noch immer vom Fischfang.

IMG_4082   _MG_7978

Wir wollten die ersten Tage unseres Urlaubs zunächst ruhig am Strand verbringen, ohne Sightseeing und großes Programm. Und da wir Ajman noch nicht kannten, haben wir uns für einen Urlaubsauftakt hier entschieden. Unsere Wahl fiel auf das Kempinski Hotel Ajman. Es ist nicht das neueste und auch nicht das größte Hotel am Strand, hat dafür aber die meiner Meinung nach beste Lage und einen sehr persönlichen Service. Bereits am zweiten Tag war ich nicht mehr „die von Zimmer xy“, sondern „Mrs Anja“. Wir hatten hier ein Standardzimmer gebucht, wurden aber freundlicherweise auf ein Signature-Deluxe-Zimmer im siebten Stock mit großartiger Aussicht auf den Strand upgegradet. Das war möglich, weil die Hotels im Sommer selten ausgebucht sind und sie dann besonders entgegenkommend sind.

_MG_8020   _MG_7982

_MG_8004   IMG_4121

Apropos Strand: Der von Ajman gehört angeblich zu den schönsten der Vereinigten Arabischen Emirate. Ich schließe mich dieser Einschätzung an. Der palmenbewachsene Strand an unserem Hotel war sehr sauber, hat feinsten Sand, ist flach abfallend und das Wasser glasklar. Ein Traum!

Nichts schränkt den Blick aufs Meer ein. In Dubai beispielsweise schaut man ja doch immer auf irgendeine Baustelle oder eine künstliche Insel. In Ajman zieht am Horizont allenfalls gelegentlich ein Schiff vorbei.

IMG_4025   IMG_4033

Ansonsten gibt es in Ajman aktuell ehrlich gesagt nicht viel zu sehen. Direkt hinter dem Kempinski Hotel liegt die Marina, ein Viertel, das noch im Aufbau und erst seit 2014 teilweise geöffnet ist. Hier sollen Geschäfte, Restaurants, Bars und Wohnungen entstehen, um diesen Teil der Stadt direkt am Wasser lebendiger zu machen. Wir sind hier am Abend einmal entlang gelaufen, es war aber eher unspektakulär. Da hat Ajman noch einen langen Weg vor sich.

An einem anderen Tag (mittags, als es sehr heiß war) haben wir das Ajman City Centre besucht. Auch diese Mall ist derzeit im Umbau. Sie soll größer und schöner werden. Bislang kann sie in puncto Waren- und Unterhaltungsangebot mit den Malls in Dubai nicht mithalten. Dafür waren wir hier die einzigen Touristen, würde ich sagen. Ist doch auch mal was, wenn nicht wir die in schwarz und weiß gehüllten Emirati bestaunen, sondern eben diese eine unverschleierte europäische Familie samt blonder Tochter.

In der Mall haben wir ein paar schöne (gut klimatisierte) Stunden verbracht. Erst im hochmodernen Kino, in dem die meisten Filme auch in englischer Sprache laufen. Dann im Supermarkt von Carrefour. Ja, ich weiß, unser Interesse für Supermärkte am Urlaubsort ist nicht für jedermann nachvollziehbar. Aber die Supermärkte in den VAE sind nun mal wirklich anders als der edeka bei uns umme Ecke. Was es da alles gibt?! Eine Auswahl, eine Vielfalt und noch dazu Sachen, die ich noch niemals zuvor überhaupt gesehen habe. Auch wenn es vielleicht etwas merkwürdig erscheint: Mir gefällt’s!

_MG_7992   IMG_4061

Ob ich nun einen Besuch in Ajman empfehlen kann? Das kommt (wie so oft) darauf an!

Ajman ist ein gutes Reiseziel für alle, die …

… die VAE ursprünglicher und nicht so aufgestylt erleben möchten wie zum Beispiel in Dubai.

… ein kleineres Reisebudget haben und trotzdem einen hervorragenden Service am Arabischen Golf genießen möchten. Die Hotelpreise sind hier deutlich geringer als in Dubai: Für eine großartige Halbpension Plus haben mein Mann und ich in unserem 5-Sterne-Hotel keine 100 Euro pro Person gezahlt, unsere Tochter fast gar nichts!

… ihren Urlaub in den VAE ruhig und entspannt an einem tollen Strand beginnen oder beenden möchten.

… einen ruhigen Ort für einen Stopover suchen und für die es nicht unbedingt Dubai sein muss.

Ein Aufenthalt in Ajman ist eher nicht zu empfehlen für alle, die …

… die Idee haben, von hier aus regelmäßig mit dem Mietwagen, dem Taxi oder dem Hotelshuttle nach Dubai zu fahren. Dafür ist die Entfernung einfach zu groß und der Verkehr zu stark. Zu normalen Zeiten steht man hier mehr im Stau als dass Zeit für Besichtigungen bleibt.

… eigentlich lieber nach Dubai möchten, die dortigen 5-Sterne-Hotels aber für zu teuer halten. Mein Tipp in diesem Fall: Auf ein 4-Sterne-Hotel in Dubai ausweichen. Auch deren Qualität und Service liegt deutlich über dem Standard in Europa.

… eine pulsierende Stadt mit vielen Besichtigungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten erwarten.

… jeden Tag etwas anderes erleben möchten. Dafür eignen sich die anderen Emirate besser, vor allem Dubai und Abu Dhabi.

… zum Shoppen in die VAE reisen. Sie werden in Ajman nicht auf ihre Kosten kommen.

Mein Fazit:
In Kombination mit einem anderen Emirat oder für einen Zwischenstopp auf einer Fernreise ist Ajman auf jeden Fall empfehlenswert.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *