Ruhrgebiet

Mein Lieblingsplatz (1): City-Vinum

In Duisburg ist „City-Vinum“ sicher kein Geheimtipp mehr. Der Weinhandel mit kleiner Vinobar im hinteren Teil des CityPalais – gegenüber vom Eingang des Casinos – ist immer sehr gut besucht. Kein Wunder: Hier bekommt man sehr guten Wein, und das in ganz ungezwungener Atmosphäre. Ich mag Wein. Aber nicht überall gibt es guten. Die meisten Cafés […]

by
Essen: Villa auf dem Hügel

Zeche Zollverein, Tiger & Turtle, Bergbaumuseum, Tetraeder – das sind wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet. Die Villa Hügel in Essen wird wahrscheinlich erst im zweiten Atemzug genannt. Der ehemalige Wohnsitz der mächtigen Industriellenfamilie Krupp ist längst ein Industriedenkmal, das einen Besuch und den Eintritt in Höhe von zehn Euro für Erwachsene (ab 14) wert ist. […]

by
Duisburg: Instawalk im Museum

Zweierlei vorweg: Ich bin absolut keine Kunstkennerin und hatte in über 40 Jahren Duisburg noch nie das LehmbruckMuseum besucht. Museen stehen selten auf meiner Wunschliste für Besichtigungen. Große Museen schrecken mich sogar eher ab. Ich war beispielsweise öfter am Louvre, allerdings nur von außen. Dabei bin ich schon ein bisschen kunstinteressiert – wenn denn die […]

by
Duisburg: Authentisch arabisch essen

In Dubai habe ich einige Male Shawarma gegessen, einen arabischen Snack, der ein bisschen an die türkische Pizza erinnert (aber anders gewürzt ist). Das hat mir so gut geschmeckt, dass ich gleich hellhörig wurde, als ich erfuhr, dass es seit Kurzem auch in Duisburg einen Shawarma-Imbiss gibt. Und dann noch diese Geschichte dazu: Ein anerkannter Flüchtling […]

by
Duisburg: Mode - Moschee - Marxloh

Durch den Besuch von Angela Merkel im Sommer 2015 ist Duisburg-Marxloh bundesweit bekannt geworden. Der Stadtteil im Duisburger Norden gilt als Problembezirk, einige Straßenzüge als „No-Go-Area“. Marxloh liegt im Schatten zweier großer Werke: im Westen das Stahlwerk von thyssenkrupp, im Süden die Grillo-Werke. Das ist in der Tat kein schönes Umfeld. Die richtig schäbigen Ecken kenne […]

by
Ruhrgebiet: Weihnachtsmärkte im Pott

    In den nächsten Tagen öffnen hier im Ruhrgebiet die ersten Weihnachtsmärkte. In den Innenstädten wird es dann etwas gemütlicher, und es duftet an vielen Stellen nach gebrannten Mandeln, Bratwürstchen und Crepes. Ich mag das und schlendere gern durch die vorweihnachtlich geschmückten Gassen. Auch wenn sich die Weihnachtsmärkte ähneln – jeder hat seinen eigenen […]

by
Wesel: Auszeit im Tannenhäuschen

Job und Familie, Schule und Mamataxi, Haushalt und Freizeitaktivitäten – mein Alltag ist echt kurzweilig. Manchmal etwas zu kurzweilig. Es gibt Wochen, da fühle ich mich wie der Hamster im Laufrad. Das geht vielen berufstätigen Müttern und Vätern so – ich weiß! Mit einem Tag Auszeit vom Alltag versuche ich, meine Akkus wieder aufzuladen und Kraft […]

by
Duisburg: Rheinpark Teil 2 - auf Rollen

Vor einigen Wochen habe ich ja in diesem Blogpost schon über den Strand im Rheinpark Duisburg geschrieben. Definitiv ein toller Ort zum Verweilen! Wer ein bisschen mehr Zeit hat, sollte sich auf jeden Fall auch den Skaterpark ansehen.     Für alles, was Rollen hat, ist hier ein echter Spaßbereich geschaffen worden – mit Rampen, […]

by
Duisburg: Rheinpark Teil 1 - am Strand

    Duisburg hat echt schöne Ecken – man muss sie nur kennen. Ein wie ich finde wirklich schöner Ort ist der Rheinpark. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass selbst viele Duisburger ihn (noch) nicht kennen. Das sollte sich bald ändern – bitte unbedingt hinfahren! Der Rheinpark Duisburg liegt in Hochfeld, ganz in der Nähe […]

by
Trinkhallen: Leben anne Bude

    „Bin ma anne Bude“ – so heißt es im Ruhrgebiet, wenn jemand zur Trinkhalle um die Ecke geht. Die Trinkhalle und das Ruhrgebiet, das gehört zusammen wie Kohle und Staub. Trinkhallen sind eine Mischung aus Kiosk, Kneipe, Supermarkt und Stammtisch. Hier gibt es Zeitschriften und Zigaretten, Eis und belegte Brötchen, Brause und Schnaps, […]

by