Delft: Prinzenstadt in blau-weiß

Bevor ich demnächst wieder ins Übermorgenland reise trage ich in diesem Beitrag meine Erinnerungen an unseren Besuch in einer der ältesten Städte Hollands zusammen. Wir haben Delft in den Osterferien besucht, als wir erstmals Urlaub an der niederländischen Nordsee gemacht haben. Nach Amsterdam ist Delft eine der am meisten besuchten Städte in unserem Nachbarland.

IMG_2469   IMG_2468

Delft ist auch für seine Keramikmanufakturen und die dort hergestellten Delfter Keramiken in „delfs blauw“ bekannt. Das war auch fast das erste, was wir gesehen haben, als wir nach etwa einer Dreiviertelstunde mit der Straßenbahn aus Scheveningen angekommen waren. An diesem Tag war nämlich Flohmarkt, und fast überall gab es Kacheln, Tassen, Teller, Krüge und anderes im typischen Blau-Weiß.

IMG_2459   IMG_2474

Der Grund aber, warum wahrscheinlich so viele Touristen herkommen: Delft ist eine malerische und typisch holländische Stadt mit idyllischen Grachten und Brücken, vielen kleinen Läden und Straßencafés sowie dem schönen Marktplatz mit dem historischen Rathaus aus dem 17. Jahrhundert.

IMG_4680   IMG_4667

IMG_4670   IMG_4714

Historische Kontorhäuser und baumbestandene Grachten prägen die sehenswerte Kulisse der Delfter Altstadt. In der Universitätsstadt zwischen Den Haag und Rotterdam leben heute etwa 100.000 Menschen.

IMG_4657   IMG_2484

Im Zentrum von Delft, direkt am Marktplatz, steht das 1620 aus Sandstein erbaute und mit Bleiglasfenstern geschmückte Stadhuis im Renaissancestil. Direkt gegenüber befindet sich die Nieuwe Kerk.

IMG_4701   IMG_4699

Die 1510 fertiggestellte gotische Kreuzbasilika ist die Grablege des Hauses Oranien-Nassau. Prinz Claus, der Gatte von Königin Beatrix, sowie die frühere Königin Juliana und ihr Gemahl Prinz Bernhard sind hier bestattet. Ich erinnere mich noch an die Fernsehbilder der Begräbniszeremonien. In der Kirche laufen die entsprechenden Videos in der Dauerschleife.

IMG_4717   IMG_4721

Auf dem Rückweg zur Straßenbahn sind wir natürlich auch noch an einem der Wahrzeichen der Stadt vorbeigelaufen: dem mittelalterlichen Oostpoort. Das einzige noch erhaltene Stadttor steht unter Denkmalschutz und markiert das südöstliche Ende der Altstadt.

IMG_2464   IMG_4662

Für einen Tagesausflug ist Delft auf jeden Fall zu empfehlen. Im Sommer ist es hier sicher noch schöner als im sonnigen, aber noch recht frischen April. Dann sind garantiert auch die vielen Cafés an den Plätzen, an und auf den Grachten gefüllt. Delft ist wahrscheinlich eine der „holländischsten“ Städte. Ein lohnendes Ziel zum Shoppen ist es nicht unbedingt. Aber dafür gibt es ja die Großstädte in der Umgebung.

 

Vielleicht interessieren dich auch meine Beiträge über

Den Haag: Tradition und Moderne
Rotterdam: Markthal und Maashattan
Scheveningen: Stadt am Strand

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *