Dubai: Silvester der Superlative

“Schon Pläne für Silvester?” ist wohl eine der häufigsten Fragen zum Jahresende. Eher durch Zufall waren wir über Silvester 2018 in Dubai. Hier erzähle ich, wie sich das ergab und wie wir die letzte Nacht des Jahres verbracht haben. Auch fasse ich alles Wissenswerte (u.a. Kosten, Wetter, Hotspots) über Silvester in der Wüstemetropole zusammen.

Nachdem wir einige Male Sommerurlaub im heißen Dubai gemacht hatten (wie man das überlebt, beschreibe ich …hier), wollten wir unseren Lieblingssandkasten auch einmal zu einer anderen Jahreszeit besuchen. Die Weihnachtsferien schienen dafür ideal. Ich hatte schon länger damit geliebäugelt, dachte aber immer, dass es sicher unbezahlbar wäre.

Beim genaueren Hinsehen fand ich aber heraus, dass es gar nicht so teuer sein muss, wie ich es befürchtet hatte.

Einige Tipps, wie man in Dubai Geld sparen kann, habe ich …hier zusammengetragen.

Zu einem wirklich vernünftigen Preis wohnten wir über Weihnachten 2018 für einige Tage im Sheraton in Sharjah, dem schönen, aber eher unbekannten Nachbaremirat von Dubai.

Wir hatten Sharjah vor einigen Jahren kurz besucht, als wir ein paar erholsame Tage im direkt daneben gelegenen Emirat Ajman verbrachten. Sharjah gefiel uns auf Anhieb so gut, dass wir auf jeden Fall wiederkommen wollten. Gesagt, getan!

Am Hotelstrand verbrachten wir entspannte Stunden, fuhren mit einem Mietwagen in die Wüste und erkundeten in aller Ruhe und bei angenehmen Temperaturen Sharjah.

Wie wir Weihnachten in der Wüste erlebt haben, ist …hier beschrieben.

 

Dennoch: Unsere Begeisterung für Dubai ist einfach zu groß, als dass wir die nahegelegene Megacity hätten links liegen lassen können. Hier wollten wir nach den erholsamen Tagen in Sharjah unseren Urlaub ausklingen lassen. Zufällig fiel Silvester in diese Zeit.

So war es wirklich: Wir sind nicht wegen Silvester nach Dubai gereist, sondern trotzdem.

Natürlich gab es ein Wiedersehen mit dem großartigen Burj Khalifa, der jedes Mal aufs Neue mit seinen spektakulären LED-Shows begeistert.

Rund um den höchsten Turm der Welt war schon Tage vor dem 31. Dezember alles für die Megaparty vorbereitet. Es gab Absperrungen für den Frauen-, den Männer- und den Familienbereich, zahlreiche mobile Toiletten, Zelte für Erste Hilfe und Lost and Found.

Zahlen gefällig? Bitteschön:

Wir verbrachten den letzten Tag des Jahres am Pool und abends zunächst in unserem Hotelzimmer, wo wir merkwürdige Erinnerungsfotos machten.

Dann klingelte der Roomservice. Wir hatten nämlich Halbpension gebucht, die wir an diesem Tag allerdings weder mittags noch abends im Hotelrestaurant einlösen konnten. Alles wurde schon vorbereitet für den feierlichen Gala-Abend. Gegen einen Aufpreis hätten wir daran teilnehmen können, das wollten wir aber nicht.

Stattdessen genossen wir unser Drei-Gänge-HP-Menu in ganz privater Atmosphäre. Schööön!

Gegen 22.00 Uhr machten wir uns auf den Weg. Wir hatten uns über die verschiedenen Locations gut informiert (Überblick siehe unten) und uns entschieden, das Feuerwerk am Burj Khalifa anzusehen.

Allerdings wollten wir uns einen Platz suchen, der nicht überfüllt ist, von dem aus man das Feuerwerk trotzdem sehr gut sehen kann.

Da die Metro zu diesem Zeitpunkt nur noch eingeschränkt fuhr und viele Straßen – auch die Sheikh Zayed Road, die A40 von Dubai! – abgesperrt waren, empfahl man uns im Hotel, zu Fuß zu laufen.

Zu Fuß laufen! Diese Empfehlung gibt es in Dubai wohl wirklich nur am Silvesterabend. Ansonsten ist man als Fußgänger ein absoluter Exot.

Nach einem ganz entspannten etwa 45-minütigen Fußweg bezogen wir unser Quartier in Sichtweite des höchsten Turms der Welt.

Wir fanden einen guten Platz auf einer für Autos gesperrten Straße im direkten Umfeld des an dieser Stelle fast vollständig zu sehenden Burj Khalifa.

Hier warteten gut gelaunte Menschen aus aller Herren Länder. Wir hatten aber ausreichend Platz, uns bis Mitternacht noch ein bisschen zu bewegen. Die Polizei war stets in Reichweite, musste aber nicht aktiv werden, da es keinerlei Pöbeleien o.ä. gab.

Das große Spektakel startete pünktlich um 0:00 Uhr und dauerte etwa fünf Minuten. Der weltbekannte Turm explodierte immer wieder aufs Neue in unterschiedlichen Farben – einfach großartig!

Eines der offiziellen Fotos von EMAAR zeigt das Feuerwerk aus einer anderen Perspektive. Wenn du …hier  klickst, siehst du auch das EMAAR-Video von der spektakulären Show.

Nach dem Feuerwerk machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Hotel an der Sheikh Zayed Road. Es war jetzt zwar deutlich voller als auf dem Hinweg, aber alle liefen sehr diszipliniert. An fast jeder Straßenkreuzung stand die Polizei, um Fragen zu beantworten und dafür zu sorgen, dass sich die Autofahrer an die Straßensperrungen hielten.

Die immer noch gesperrte Sheikh Zayed Road überquerten wir an der Metrostation Emirates Towers. Hier gab es einen leichten Fußgängerstau, doch gezielte Absperrungen und emsige Ordner sorgten dafür, dass die Menschenmenge in Bewegung blieb und alle schnell vom Fleck kamen.

Der Autoverkehr kam nach Mitternacht allerdings zum Erliegen. Es waren nur noch Bremslichter zusehen. Nix ging mehr.

Insgesamt war Silvester in Dubai sehr gut organisiert und ein echtes Erlebnis, das für uns sicher unvergessen bleibt!

Zum Schluss alles Wissenswerte im Überblick:

Silvester in Dubai: Auslastung

Zu Silvester ist in Dubai Hochsaison. Die Stadt ist voll, viele Hotels sind ausgebucht. Auch viele Promis kommen zu dieser Zeit nach Dubai, um dort Silvester zu feiern.

Fun Fact: Wir sind gemeinsam mit BVB-Profi Axel Witsel zurück nach Düsseldorf geflogen.

Silvester in Dubai: Wetter

Zum Jahreswechsel sind die Temperaturen in Dubai sehr angenehm (ca. 24 bis 28 °C). Es ist warm genug zum Schwimmen. Die Pools sind ohnehin meistens sehr angenehm temperiert, das Meer hat zu dieser Jahreszeit etwa 22 bis 24 °C. Am Abend wird es kühl und man braucht eine Jacke oder einen Pullover.

Fun Fact: Wir haben einige Einheimische mit Daunenjacke, Mütze und Stiefeln gesehen. Für sie ist eben “Winter”.

Silvester in Dubai: Aktivitäten

Was kann man in Dubai machen am letzten Tag des Jahres? Möglich ist fast alles, es ist natürlich auch eine Frage des Budgets.

Es gibt viele Partys in der Stadt, Gala-Abende in Hotels und Restaurants. Achtung: Die Preise sind meistens ganz schön happig. Es wird (auch preislich) zwischen Plätzen mit Aussicht und Plätzen im Inneren unterschieden. Genaues Lesen der Angebotsbeschreibungen ist wichtig!

Man kann sich aber auch einfach vorab im Supermarkt ein paar Snacks kaufen und sich am Abend treiben lassen und zu Plätzen gehen, wo man keinen Eintritt zahlt und trotzdem das Feuerwerk ansehen kann.

Silvester in Dubai: Feuerwerk

Zu Silvester wirkt Dubai wie ein einziges Feuerwerk. Bunte Pyrotechnik lässt sich u.a. an folgenden Orten bestaunen:

  1. Burj Khalifa
  2. Hotel Atlantis The Palm
  3. Hotel Burj al Arab
  4. Dubai Festival City am Creek
  5. Al Seef, der neue Heritage District am Creek
  6. La Mer
  7. Global Village

Detaillierte Informationen gibt es auch bei www.visitdubai.com.

Private Feuerwerke sind in Dubai übrigens unbekannt und gänzlich unüblich.

Silvester in Dubai: Einschränkungen

Einige Einschränkungen lassen sich in Dubai an einem so besonderen Tag nicht vermeiden.

Manche Restaurants haben nur mittags geöffnet. Das gilt auch für die Hotels. Abends öffnen sie dann für die bombastischen Gala-Abende nur für angemeldete Gäste.

Die Dubai Mall hatte ganz normal geöffnet. Hier war es aber natürlich extrem voll. Das erzählte mir ein Juwelier im dortigen Goldsouk am nächsten Tag.

Der Verkehr kommt in den Stunden rund um Mitternacht zum Erliegen. Viele Busse stellen ihren Betrieb ein. Die Metro fährt zwar noch, hält aber nicht mehr an allen Stationen. Es gibt viele Straßensperrungen. Das gilt sogar auch für die Sheikh Zayed Road, die größte und wichtigste Straße der VAE. Taxis fahren zwar noch, aber sie kommen auch nicht überall hin und stehen vor allem: im Stau.

Wer von A nach B möchte, sollte sich vorab gut informieren, ob und wie das möglich ist. Entweder, man ist schon früh unterwegs oder zu Fuß.

Silvester in Dubai: Kosten

Um es offen und ehrlich zu sagen: Über Silvester wird es ziemlich teuer in Dubai. Das Wüstenemirat ist zu einem der weltweiten Hotspots geworden, das lassen sich die Hotels und Restaurants natürlich gerne bezahlen.

Höher als sonst sind schon die reinen Übernachtungskosten. Was dann aber vor allem zu Buche schlagen kann, das sind die Zuschläge “für obligatorisches Festessen am 31.12.” (siehe Foto). Je nach Lage und Prestige des Hotels liegt dieser Zuschlag bei 200 bis 600 Euro pro Person! Wir sind nicht bereit, für diesen uns gar nicht so wichtigen Tag so viel zu bezahlen, auch wenn das Büffet und die Show dafür sicher fantastisch sind.

Ich habe ziemlich lange gesucht, bis ich ein Hotel mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis gefunden hatte: Im Conrad Dubai mussten wir 2018 einen solchen Zuschlag nicht zahlen. Für einen relativ geringen Aufpreis hatten wir sogar Halbpension plus.

Wer bereit ist, bei Lage und Ausstattung Abstriche zu machen, findet auch vergleichsweise günstige Unterkünfte in Drei- oder Vier-Sterne-Hotels. Silvester in Dubai muss also nicht unerschwinglich sein.

Wenn alles klappt, werden wir Silvester 2019 übrigens wieder am Arabischen Golf verbringen, dann allerdings in einem anderen Emirat.

Du möchtest wissen, wohin es geht und was wir erleben? Dann schau nach bei Instagram/anja.in.arabien. Ich habe dieses Profil extra neu angelegt, um meine VAE-Erinnerungen zu bündeln und die Abonnenten meines pottandbeyond-Accounts nicht mit meiner Wüstenliebe zu langweilen.

Wo und wie auch immer du den letzten Tag des Jahres feierst: Ich wünsche dir ein tolles Silvester!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.