Enschede: Einfach etwas anders

Wir Ruhris haben es ja nicht weit bis nach Holland und fahren auch gern mal für einen Stadtbummel über die Grenze. Neulich war ich mit einer Freundin in Enschede verabredet. Enschede ist wirklich “lekker” und irgendwie so anders als die meisten deutschen Städte, zum Beispiel in Bezug auf Geschäfte, Cafés, Essen. Hier sind meine Eindrücke.

Enschede

Das mit Enschede ist wieder mal so eine Zufallsbekanntschaft. Als ich vor einigen Jahren mit meiner Tochter für ein paar Tage auf einem schönen münsterländischen Pferdehof bei Gronau war und uns irgendwann die Stalldecke auf den Kopf fiel, dachten wir: Fahren wir doch mal schnell nach Enschede, ist ja nicht weit. Mit gut 150.000 Einwohnern gilt Enschede in Holland schon als Großstadt. Wirkliche Sehenswürdigkeiten gibt es hier nicht, finde ich. Ganz hübsch ist es dafür. Und, wie schon erwähnt, irgendwie anders.

Enschede Markt Käse

Enschede ist anders: der Markt

Dienstags und vor allem samstags kommen auch viele Deutsche in die Grenzstadt, um den großen Wochenmarkt am Van-Heek-Platz im Südosten der Stadt zu besuchen.

Enschedes Markt punktet mit einer großen Vielfalt. Natürlich sind überwiegend Obst, Gemüse, Käse und Bekleidung im Angebot – oft angepriesen von echten Marktschreiern. Daneben gibt es viele Gastrostände, die durchweg gut besucht waren. Auch exotischere Artikel habe ich auf dem Wochenmarkt in Enschede gesehen: So konnte ich hier beispielsweise arabisches Brot kaufen, nach dem ich in etlichen Supermärkten in Duisburg und Umgebung schon vergeblich gesucht hatte.

Enschede Markt Hudsons Bay   Enschede Markt Hudsons Bay

Einen sehr guten Blick auf das bunte Markttreiben und etwas Abstand vom Rummel hat man auf der Sonnenterrasse des SB-Restaurants “La Place” in der obersten Etage des Hudson’s Bay, einem schicken Kaufhaus.

Frikandel Automat

Enschede ist anders: das Essen

Ich habe hier aufm Blog mehrfach angedeutet, dass mich die holländische “Küche” nicht vom Stuhl reißt. Fast Food aus dem Automaten, wie ich es bisher nur in den Niederlanden gesehen habe, mag vielleicht praktisch sein, ich komme beim Anblick aber so überhaupt gar nicht auf den Geschmack.

Enschede Markt

Durchaus interessanter fand ich die vielen kulinarischen Angebote auf dem Wochenmarkt. Insbesondere an den Fischständen bildeten sich teils lange Warteschlangen, was ich als gutes Zeichen interpretiere. Die verschiedenen Backfischarten sahen richtig lecker aus und ich war schon versucht zu probieren. Da meine Freundin aber lieber einen Bogen um Frittiertes macht, sind wir in einem der Cafés am Oude Markt eingekehrt, was auch viel gemütlicher war. Das Essen war okay, rechtfertigt hier aber keine besondere Empfehlung.

Dille Kamille Enschede

Enschede ist anders: die Geschäfte

Vom Durchstöbern einiger Blogs weiß ich, dass viele den Laden “Dille & Kamille” mögen, den es in Deutschland nicht gibt. Hier findet man im Wesentlichen Küchenartikel, Gläser und Geschirr, ausgewählte Lebensmittel und Textilien, Kosmetik, Deko und Pflanzen. Es erinnert mich immer etwas an einen Besuch bei IKEA: Man braucht eigentlich nix, kauft aber trotzdem was. Ich war bei “Dille & Kamille” vergleichsweise zurückhaltend und bin nur mit einem Olivenlöffel und einem Ausstecher in Katzenform zur Kasse gegangen.

Enschede   Enschede

Auch wenn einige Shops vertreten sind, die wir aus unseren Innenstädten kennen: Enschede hat viele kleinere, individuellere, “andere” Läden. Deswegen macht mir hier der Stadtbummel immer besonders viel Spaß. Meistens schaue ich auch noch kurz im “Jumbo” vorbei, weil es eben auch hier Artikel gibt, die unsere Supermärkte nicht führen.

Enschede

Enschede ist anders: die Cafés

Wirklich individuell und einladend sind die meisten der vielen Cafés in Enschede. In dieser Hinsicht kann sich Deutschland noch ein bisschen was von Holland abgucken, oder?! Es muss ja nicht gleich das House of SNOBs sein. 😉

Enschede   Enschede

Info:

Von Duisburg aus erreicht man Enschede über die A3/A2/A31 nach gut einer Stunde. Der Stadtkern ist übersichtlich und lässt sich gut an einem halben Tag erkunden. Viel Parkraum gibt es nicht. Zuletzt habe ich in einem sehr modernen Parkhaus direkt unter dem Marktplatz geparkt. Das werde ich beim nächsten Mal wieder ansteuern. Enschede ist aber auch per Bahn erreichbar.

 

4 Kommentare


  1. // Antworten

    Schaut auf jeden Fall recht schön dort aus, vielleicht ja doch mal was zum Vorbeischauen


  2. // Antworten

    Lol, idt ja klar, dass auch ein Foto vom “condoom” dabei ist 🙂 Warst du drinnen? Die Verkäuferin hat eine furchtbar tiefe Stimme! Passt zum Etablissement! Das Café “Broodje” finde ich sehr nett! Es gibt durchaus ein paar echte Sehenswürdigkeiten, zB die alte Synagoge mit Jugenstil-Interieur. In Enschede war ich als Teenager liebend gern unterwegs!
    Sonnige Grüße
    Jutta


    1. // Antworten

      Nein, ich war nicht bei condoom – vielleicht beim nächsten Mal 😉
      Auf meiner Liste steht auf jeden Fall auch Winterswijk. Davon schwärmst du ja auch immer, gelle?!
      LG Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *