Essen: Villa auf dem Hügel

Zeche Zollverein, Tiger & Turtle, Bergbaumuseum, Tetraeder – das sind wohl die bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Ruhrgebiet. Die Villa Hügel in Essen wird wahrscheinlich erst im zweiten Atemzug genannt. Der ehemalige Wohnsitz der mächtigen Industriellenfamilie Krupp ist längst ein Industriedenkmal, das einen Besuch und den Eintritt in Höhe von zehn Euro für Erwachsene (ab 14) wert ist. Man kann hier zweierlei kombinieren: eine Besichtigung der prunkvollen Villa mit einem Spaziergang durch den weitläufigen Park.

DSC06329   DSC06327

Die Villa Hügel thront im Essener Süden hoch über dem Baldeneysee. Sie wurde 1870 bis 1873 von Alfred Krupp (1812-1887) als Wohnhaus und Refugium für sich und die Familie erbaut. Als 14-Jähriger hatte er nach dem Tod seines Vaters Friedrich Krupp (1787-1826) erste Verantwortung in der Firma Fried. Krupp übernommen und diese zu einem der bedeutendsten Industrieunternehmen des 19. Jahrhunderts ausgebaut.

DSC06339   IMG_0157

IMG_0161   IMG_0158

Viele der 269 Räume und boten und bieten noch immer einen würdigen Rahmen für Repräsentation, Empfänge und Festlichkeiten. Kaiser und Könige, Unternehmer aus aller Welt, Politiker und Regierungschefs vieler Nationen waren hier zu Gast.

DSC06333   DSC06334

Sehr schön und extrem gepflegt ist der große Park. Bei seiner Planung äußerte Alfred Krupp genaue Vorstellungen: „Einen Wald von Bäumen“ wolle er haben, den er „noch bei Lebzeiten genießen“ könne. Er ließ ausgewachsene Bäume einheimischer Arten herbeischaffen und als Ganzes einpflanzen. So soll er eine ganze Ulmenallee und zahlreiche 100-jährige Bäume aus den umliegenden Städten umgepflanzt haben. Und er erreichte sein Ziel: 1883 war die Villa von einem großzügigen Park und dichtem Wald umgeben. Anlässlich des 150. Firmenjubiläums erhielt der Park 1961 seine heutige Ausgestaltung nach dem Muster eines englischen Gartens.

DSC06347   DSC06319

Wer nach der Besichtigung von Villa Hügel und Hügelpark hungrig ist, der kann zum Beispiel im „Hügoloss“ einkehren. Der Grieche ist direkter Nachbar und kaum zu übersehen. Es ist sicher keine Adresse für Gourmets, serviert wird aber solide griechische Küche zu fairen Preisen. Man hat eine sehr schöne Aussicht auf den Baldeneysee, der ebenfalls ein tolles Ziel für einen Ausflug ist.

 

Mehr Informationen:

www.villahuegel.de

www.restaurant-huegoloss.de

 

***

Bist du schon einmal an der Villa Hügel gewesen? Wie hat es dir gefallen? Welchen Tipp hast du fürs Ruhrgebiet? Ich freue mich auf deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *