Göteborg: Midsommar im Park

Der Mittsommer ist der wohl schwedischste und beliebteste Feiertag im nordeuropäischen Königreich. Am hellsten Wochenende des Jahres finden unter freiem Himmel im ganzen Land traditionelle Midsommar-Feiern statt. Um diese einmal mitzuerleben, hatten wir uns für unseren Tagestrip nach Göteborg gezielt dieses besondere Wochenende ausgesucht – das war eine gute Entscheidung! Hier sind meine Eindrücke:

Göteborg Schweden Midsommar

Am Nachmittag sind wir einfach den Menschen gefolgt, die zahlreich mit Klappstühlen und Bollerwagen in Göteborgs zentral gelegenen Stadtwald “Slottsskogen” strömten. Familien und Paare, Jung und Alt, Einheimische und Gäste machten hier auf einer der vielen Wiesen Picknick oder grillten. Zum Midsommar essen die Schweden traditionell Hering, Lachs, Knäckebrot, Frühkartoffeln und die ersten Erdbeeren des Jahres. Dazu trinken sie gewürzten Schnaps.

Göteborg Schweden Midsommar

Viele spielten “Kubb“, ein Geschicklichkeitsspiel aus Holz, das vor allem in Schweden und Norwegen beliebt ist. Man nennt es auch “Wikingerschach”.

Göteborg Schweden Midsommar

Auf einer der größten Wiesen im Slottsskogen stand die mit Blättern und Blumen geschmückte Mittsommerstange, die seltsamerweise auch Maibaum genannt wird. Hier versammelten sich die meisten Besucher, jedoch ohne dass es Gedränge gab.

Göteborg Midsommar Schweden   Göteborg Schweden Midsommar

Auf der Bühne sang eine Folkloregruppe wahrscheinlich traditionelle Volkslieder. Ich kannte keines davon und sie hörten sich zum Teil etwas schräg an, aber es war trotzdem schön zuzuhören. Vor der Bühne tanzten viele Gäste, vor allem Kinder.

Nur wenige der Besucher trugen Trachten, dafür hatten sich viele einen Blumenkranz aufgesetzt – auch Männer!

Göteborg Schweden Midsommar   Göteborg Schweden Midsommar

Göteborg Schweden Midsommar   Göteborg Schweden Midsommar

Als wir nach einiger Zeit zur großen Wiese zurückkehrten, machten sich die Familien mit kleineren Kindern bereits auf den Nachhauseweg. Anstelle der Volkslieder dröhnte nun bassreiche Chartmusik durch den Park, zu der auch getanzt wurde.

Was mir richtig gut gefiel: Das Fest war sehr entspannt und friedlich sowie angenehm unkommerziell. Keine Bierwagen, keine fliegenden Händler (nicht mal für Blumenkränze), keine Süßigkeitenstände, kein Karussell. Einzig zwei kleine Würstchenstände und einen Verkäufer von Heliumballons habe ich gesehen.

Glad Midsommar

Eines sollte man wissen: Midsommar ist wie ein Feiertag in Schweden, d.h., die meisten Geschäfte, viele Restaurants und touristische Einrichtungen haben geschlossen. Wer shoppen oder ins Museum möchte, sollte sich besser einen anderen Zeitpunkt aussuchen. Wer “echtes” Schweden erleben möchte, dem kann ich den Midsommar auf jeden Fall empfehlen.

Info:

Das Mittsommerfest ist nach Weihnachten das zweitgrößte Fest in Schweden. Es findet üblicherweise am längsten Tag des Jahres statt, wenn die Sonne ihren höchsten Punkt am Himmel erreicht. Die Schweden haben dafür den zwischen dem 19. und dem 25. Juni liegenden Freitag festgelegt.

Viele Schweden fahren aufs Land, um das Fest in der Natur zu feiern. Die Städte sind deshalb fast menschenleer. Alle Feiern sind für jedermann offen, auch für Touristen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *