Warum ich auf IG jetzt Englisch schreibe

Wer mir bei Instagram folgt oder mich dort gelegentlich besucht, dem ist vielleicht aufgefallen, dass ich vor einigen Tagen von Deutsch auf Englisch umgeschwenkt bin. Ein Versehen oder eine Ausnahme? Nichts von beidem, dabei will ich jetzt bleiben. Der Auslöser dafür ist ein bisschen ungewöhnlich: weiß, weich und wackelig. Hier zeige ich, wie es zu dem sprachlichen Switch kam:

IMG_4087   IMG_4100

Darf ich vorstellen? Das ist unser Schwimmeinhorn! Gekauft in Deutschland, für den Urlaub importiert in die Vereinigten Arabischen Emirate. Das Gummitier war hier der Star an jedem Pool und Strand. Als ich bei Instagram das Foto von uns beiden gepostet habe, fielen mir nur englische Wörter ein. EHRLICH!

Und weil ich im Urlaub viel Englisch gelesen und gesprochen habe, waren auch die nächsten Untertitel meiner Posts auf Englisch.

Zurück in Deutschland habe ich darüber nachgedacht, ob ich wieder zu meiner Muttersprache zurückkehre. Aber nur kurz, dann war der Entschluss getroffen: Ich bleibe bei Englisch.

IMG_5517   IMG_5529

Instagram ist so international, da passt das meiner Meinung nach irgendwie besser. Ich selbst folge einigen, deren Landessprache ich nicht verstehe. Da wünsche ich mir manchmal, sie schrieben Englisch. Vielleicht geht es anderen bei meinen Texten genauso? Ich weiß es nicht, kann es nur vermuten.

Allen deutschen IGern kann ich versichern, dass sie meine Zeilen immer verstehen werden. Ich gehöre ja mit Ü40 zur Generation derer, die nicht schon im ersten Schuljahr ganz selbstverständlich Englisch gelernt haben. Meine Blogtexte werde ich deshalb auch weiterhin in der Sprache verfassen, in der ich mich sattelfest fühle.

_MG_8473  _MG_8474

Schade eigentlich. Ich mag nämlich Fremdsprachen. Nach Englisch habe ich in der Schule zunächst Latein gelernt und später noch Französisch – meine Lieblingssprache. Leider habe ich mit Französisch nach dem Abitur so gut wie keine Berührung mehr gehabt, so dass ich das meiste wieder vergessen habe. Quel dommage!

Im letzten Urlaub habe ich mich übrigens wieder an den wunderbaren arabischen Schriftzeichen erfreut (deshalb hier auch die Fotos davon). Falls ich irgendwann noch einmal eine Fremdsprache erlerne, dann steht Arabisch ganz weit oben auf meiner Wunschliste. Es ist zwar bestimmt total schwer zu lernen, aber es sieht so schön aus!

Vorerst bleibe ich aber bei Englisch. Auch auf Instagram.
Thank you for your understanding!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *