Kreuzfahrten: Tipps vom Experten

Unser Cousin Fredi ist begeisterter Kreuzfahrer. Seit vielen Jahren macht er ausschließlich Urlaub auf See. Wenn wir uns sehen, sprechen wir über: Kreuzfahrten. Fredi hat viel zu erzählen, kann sehr gute Tipps geben und ist ein richtiger Experte. Hier aufm Blog darf ich seine Erfahrungen teilen.

Fredi ist seit einigen Jahren im Ruhestand, seine Frau und Reisebegleiterin Anette ebenfalls. Die beiden sind zeitlich sehr flexibel und können auch kurzfristig auf Schnäppchen reagieren. Sie beobachten die Angebote genau und vergleichen die Preise. So haben sie schon oft die schönsten Ecken der Welt für relativ wenig Geld gesehen.

Auch wenn die beiden nicht unterwegs sind, beschäftigen sie sich zu Hause im Bergischen Land mit Kreuzfahrten: Sie blättern dann zum Beispiel in ihren vielen Fotobüchern, planen die nächste Reise und schauen sich YouTube-Videos oder Kreuzfahrtreportagen an. Sie sind eben wie der Name einer Sendung: „Verrückt nach Meer“!

Nachfolgend erzählt Fredi von seinen Kreuzfahrterfahrungen und gibt Tipps für Erst-Seefahrer.

 

Wann war deine erste Kreuzfahrt? Auf welchem Schiff warst du unterwegs und auf welcher Route?

Ich habe 1999 meine erste Kreuzfahrt gemacht: auf der MS Europa von Lissabon nach Cadiz und Tanger. Das war ein Riesenerlebnis! Trotzdem hat es 14 Jahre (!) bis zu meiner zweiten Kreuzfahrt gedauert.

Wie viele Kreuzfahrten hast du bis jetzt gemacht? Auf welchen Meeren?

Wenn ich richtig gezählt habe, waren es bis jetzt elf Kreuzfahrten mit unterschiedlichen Reedereien. Wir waren in der Adria, im östlichen und westlichen Mittelmeer, rund um die Kanaren und in der östlichen Karibik unterwegs. Eines meiner persönlichen Highlights war die Fahrt durch den Panama-Kanal. Das wollte ich immer schon mal machen.

Was gefällt dir so gut an Urlaub auf See?

Als erstes: Ich mag und interessiere mich für Schiffe! Schiffe haben etwas Tolles. Schiffsreisen ermöglichen es, viel von der Welt zu sehen (wenn auch nur punktuell) und sein eigenes Zimmer immer dabei zu haben. Während einer Kreuzfahrt lernt man viele neue Leute kennen – nicht nur an Bord, sondern auch in den Zielgebieten. Mit einem Taxifahrer in Mexiko bin ich noch immer in freundschaftlichem Kontakt. Nicht zuletzt mag ich das, was Kreuzfahrtschiffe bieten: Unterhaltung und Gastronomie auf teilweise höchstem Niveau und mit kurzen Wegen. Einfach toll!

Was ist dir bei einer Schiffsreise wichtig?

Wir entscheiden uns vor allem wegen der Ziele und wegen der Reisedauer für eine bestimmte Kreuzfahrt. Sehr wichtig ist mir die Balkonkabine. Jederzeit die Seeluft atmen sowie die Tageszeit und die Umgebung beobachten zu können finde ich großartig. Klar, eine Balkonkabine ist teurer als eine Innenkabine. Dann ich verreise ich aber lieber einmal weniger.

Worauf sollten Kreuzfahrneulinge achten?

Sie sollten sich vor der Buchung gut mit den verschiedenen Konzepten beschäftigen.

Die Flotte mit dem Kussmund beispielsweise spricht eher ein jüngeres Publikum an und bietet vergleichsweise günstige Einstiegspreise. Dafür muss man an Bord vieles extra bezahlen. Bei der blauen Flotte eines großen Reiseveranstalters ist bis auf die Ausflüge so gut wie alles im Preis enthalten. Das Unterhaltungsprogramm ist gut, kann aber nicht mit dem amerikanischer Reedereien mithalten. Sie sind eindeutig meine Favoriten. Deren Bordsprache ist allerdings Englisch bzw. Spanisch. Das muss man wissen und wollen.

Wer zum ersten Mal eine Kreuzfahrt machen möchte, dem empfehle ich eine siebentägige Reise auf dem westlichen Mittelmeer. Man muss es einfach mal ausprobieren. Kreuzfahrten sind nicht jedermanns Geschmack, und das ist ja auch gut so. Nach der Woche kann wahrscheinlich jeder entscheiden: Top oder Flop.

Oft höre ich, dass große Schiffe abschrecken. Diese Sorge ist aus meiner Sicht unbegründet. Gerade die Amerikaner sind sehr gute Organisatoren. Sie lenken auch große Gästemengen perfekt, das ist wirklich erstaunlich.

Ich empfehle außerdem, sehr genau die Preise zu vergleichen. Manche Angebote beinhalten ein Getränkepaket und/oder ein Bordguthaben – das kann sich durchaus lohnen.

Gerade vor einer Kreuzfahrt-Premiere ist die Zuhilfenahme eines Reisebüros sinnvoll. Es gibt doch recht viel zu beachten (z.B. Visum, Reisepapiere, Krankenversicherung, Kreditkarte).

Ausflüge kann man durchaus selbst buchen – die der Reedereien sind häufig doch recht teuer. Es gibt eine Vielzahl von Kreuzfahrerforen mit wirklich guten Tipps. So spart man nicht nur viel Geld, sondern entkommt auch dem „Hinter-dem-Schild-Herlaufen“. Aber Achtung: Unbedingt wieder rechtzeitig am Schiff sein, es wartet nämlich nicht auf Zuspätkommer!

Welche Stationen haben dich am meisten begeistert?

Den Panama-Kanal habe ich ja schon erwähnt, das war wirklich einmalig! Sehr gut gefallen haben mir auch Lissabon, Venedig und Dubrovnik. Santorin war beeindruckend und Taormina mit dem Ätna auch. Die Holzschlittenfahrt auf Madeira war toll, die ist dort ein absolutes Muss. Wunderschön fand ich die Altstadt von Cartagena in Kolumbien. Einfach traumhaft waren auch die Stopps in der Karibik, zum Beispiel auf Curaçao und St. Kitts.

Welchen Seereisetraum möchtest du dir noch erfüllen?

Die spanische Südküste mit Gibraltar möchte ich noch bereisen. Und liebend gerne würde ich nach Sydney fliegen und von dort aus Richtung Bora Bora durch die Südsee fahren.

Wir waren nach unserer Kreuzfahrtpremiere 2012 ganz klar nicht vom Seereisevirus befallen (Blogbeitrag: …hier).

Doch Anettes und Fredis Begeisterung ist ansteckend! Im Herbst 2018 sind wir deshalb ihrer Empfehlung gefolgt und haben es ein zweites Mal gewagt. Im Vorfeld hatten sie uns sehr geholfen und uns viele Tipps gegeben, sodass wir auf alles Wichtige vor, während und nach der Reise bestens vorbereitet waren. Trotz ein bisschen Restskepsis war es dann tatsächlich: großartig! (Blogbeiträge über die Reise …hier und über das Kreuzfahren im Allgemeinen …hier). Für Instagram habe ich deshalb sogar einen eigenen Hashtag kreiert: #anjahoi!

Es war so toll, dass wir uns unter bestimmten Voraussetzungen bald eine Wiederholung vorstellen könnten. Mal sehen…

Anette und Fredi stechen übrigens im Herbst erneut in See: Sie sind dann rund um Hawaii unterwegs. Wow!

Viel Spaß, gute Reise und danke fürs Interview und für die tollen Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.