London: „Im Instagram Himmel“

Der Salon von Peggy Porschen, eine Promi-Zuckerbäckerin aus Deutschland, scheint in London gerade eine Pilgerstätte für Instagrammer zu sein. Kein Wunder: Das rosa Eckcafé im Stadtteil Belgravia ist so bezaubernd wie eine kleine Puppenstube, die Cupcakes, Torten und Kekse wahre Kunstwerke und sehr lecker. Deshalb empfehle ich, die nachfolgenden Fotos nicht mit leerem Magen anzusehen!

Peggy Porschen London   Peggy Porschen London

Peggy Porschen nennt ihre kleine Konditorei „Parlour“, was soviel wie Salon bedeutet. Im feinen Belgravia südwestlich des Buckingham Palastes gibt es mehrere Botschaften und sehr viele dieser für London typischen gepflegten und adretten Stadthäuser. Es ist eine der wohlhabendsten Wohngegenden in der britischen Hauptstadt.

Peggy Porschen London   Peggy Porschen London

Vermutlich lassen sich viele Belgravier, aber angeblich auch etliche Promis, von Peggy Porschen ihre Torten und ihr an Perfektion grenzendes Partygebäck kreieren. Dafür ist die aus der Nähe von Aachen kommende Deutsche, die seit vielen Jahren in London erfolgreich ist, bekannt. Entsprechend erlesen und hochpreisig ist ihr Angebot.

Das Eckcafé ist ein Prinzessinnentraum und einfach märchenhaft eingerichtet. Alles so schön rosa! Es bietet allerdings nicht sehr viele Sitzplätze, aber das ist wahrscheinlich Teil des exklusiven Konzeptes.

Peggy Porschen London   Peggy Porschen London

Als wir an einem Sonntagnachmittag im Februar herkamen, waren alle Tische besetzt – selbst die vor dem Parlour, obwohl die Außentemperaturen wirklich nicht zum Draußensitzen einluden. Mehr als 20 Unerschrockene warteten zudem geduldig auf Einlass. Viele, die einen Sitzplatz ergattert und einen Cupcake oder ein Stück Torte vor sich stehen hatten, waren mehr mit ihren Smartphones als mit ihrer Bestellung beschäftigt. Instagrammer? Wahrscheinlich. Auf Peggy Porschens Flyer heißt es jedenfalls: „Visiting the Parlour (…) ist like visiting Instagram heaven.“

Peggy Porschen London   Peggy Porschen London

Hätten wir einen Platz bekommen, wären wir auch gern eingekehrt. Aber mindestens eine Stunde vor der Tür warten auf einen Sitzplatz unter Umständen auch in der Kälte? Nein, das wollten wir nicht. Stattdessen haben wir zwei Cupcakes (Vanilla Sprinkles und Chocolate Heaven für je 4,50 Pfund) sowie ein Souvenir für unser liebes Familienoberhaupt mitgenommen. Alles wurde sorgsam und absolut transportsicher eingepackt – selbst die edle Verpackung ist ein kleines Kunstwerk.

Im Hotelzimmer haben wir es uns dann schmecken lassen. Die Cupcakes waren großartig: der Teig locker, der Geschmack intensiv und nicht zu süß, das Frosting angenehm cremig.

Peggy Porschen Cupcakes   Peggy Porschen Cupcakes

Wie wir auf die den „Instagram-Himmel“ aufmerksam geworden waren? Nicht durch die App, sondern durch das Büchlein „Cupcakes“ von Peggy Porschen. Es war eine der Kleinigkeiten im Adventskalender 2017 unserer Tochter, die sehr gern backt. Einige der beschriebenen Kreationen hat sie auch schon nachgebacken.

Beim Durchblättern des Büchleins bin ich an der Einleitung hängen geblieben, in der Peggy Porschen über ihre Backleidenschaft und ihrem Parlour in London schreibt. In London? So kurz vor unserem Städtetrip in die Themse-Stadt machte mich das natürlich neugierig. Ich schaute nach, wo Belgravia liegt und wie es erreichbar ist. Meine junge Mitreisende und ich vereinbarten, hier auf einen Cupcake vorbeizuschauen, wenn es sich vor Ort mit unserer Route vereinbaren lässt.

Am Buckingham Palast beschlossen wir, unsere Idee in die Tat umzusetzen. Von dort war es ein schöner Spaziergang von ungefähr 45 Minuten. Und belohnt haben wir uns dafür ja auch.

Mehr Infos: 
https://www.peggyporschen.com/
https://de.wikipedia.org/wiki/Peggy_Porschen

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *