#tb 07/2020: Unterwegs in NRW

Monatsrückblick statt Jahresbilanz: Ich fasse jeden Monat drei besonders schöne Ereignisse oder Momente zusammen und auch das, was sonst noch so los war in der Welt. Dieses #tb soll erinnern und anregen gleichermaßen – manches davon ist nämlich zum Nachahmen geeignet. Hier kommen also meine Dreilights aus dem Ferienmonat, der wegen des stornierten Jahresurlaubs so ganz anders war als sonst. Im Juli 2020 bin ich unter anderem auf meine bisher längste Wanderung gegangen (im Ruhrgebiet), habe einen Miniurlaub in Köln gemacht und war bei einem Strandkorb-Konzert.

Highlight Nr. 1 im Juli 2020: Mädelswanderung von Herne nach Bochum

Als wir unseren Portugal-Urlaub storniert hatten, stand der Entschluss fest: Wir bleiben dieses Jahr in NRW und entdecken unsere Heimat. Zum Beispiel das Phantasialand (Beitrag …hier) und den Niederrhein mit dem Bulli (Beitrag …hier).

Auch im Ruhrgebiet waren wir viel unterwegs. Einige Inspirationen – auch die für die Mädelswanderung – habe ich auf Mein Ruhrgebiet Blog gefunden. Und mit @joekonstanze auch eine tolle Begleiterin, die sich auf diesen Kraftmarsch spontan einließ.

So sind wir an einem sommerlichen Sonntag am Herner Stadtpark gestartet und ungefähr 16  Kilometer bzw. sechs Stunden später wie geplant in Bochum bei Fräulein Coffea angekommen. Auf unserem Weg lagen die Akademie Mont Cenis, der Gysenbergpark, die Bergarbeitersiedlung Herne-Constantin, Felder und Wälder, die A40. der Tippelsberg (Foto), der Stadtpark Bochum (Pause im Franz Ferdinand), das Bergbaumuseum und das Bermuda3Eck. Das war eine zwar ganz schön anstrengende, aber auch sehr schöne Tour, die mich an Revier-Orte geführt hat, die ich bis dahin nicht kannte.

Highlight Nr. 2 im Juli 2020: Miniurlaub in Köln

Nur ein paar Tage später bin ich wieder gelaufen – durch Köln. Mit meiner Tochter habe ich dort einen Miniurlaub gemacht. Wir haben uns am Nachmittag kurz in den Zug gesetzt (die Fahrt von Duisburg nach Köln dauert ja nur knapp eine Stunde), einen ersten kurzen Spaziergang rund um den Dom gemacht, uns im Brauhaus gestärkt und beim Welcome-Drink im Hotel darauf angestoßen, dass wir sogar auf ein Zimmer mit Domblick upgegradet wurden.

Nach einer ruhigen Nacht und einem gemütlichen Frühstück haben wir dann die Stadt erkundet – Shopping natürlich inklusive. Mädchen halt. 😉

Highlight Nr. 3 im Juli 2020: Konzert im Strandkorb

Viele kreative Ideen gehen auf das Konto von Corona – sicher auch das sehr gut organisierte Strandkorb Open Air in Mönchengladbach. In unserem eigenen Strandkorb mit viel Abstand zum nächsten und genügend Platz zum Tanzen haben wir einen gut gelaunten Pietro Lombardi erlebt. Normalerweise höre ich seine Musik nicht (echt jetzt), aber ich finde ihn seit jeher total sympathisch und unterhaltsam. Und genau so war dann auch sein Konzert!

Nach zunächst deutlicher Skepsis hat auch der Liebste das Daumen-hoch-Zeichen gegeben. Tolle Idee, tolles Format, tolle Stimmung, toller Abend!

Monatsrückblick: Und sonst im Juli 2020?

  • Deutschland übernimmt für sechs Monate die EU-Ratspräsidentschaft.
  • Die Mehrwertsteuer wird vorübergehend von 19 auf 16 Prozent gesenkt.
  • Nach vier verhandlungsintensiven Tagen und Nächten einigen sich die 27 EU-Staats- und Regierungschefs auf einen Mega-Finanzplan zur Bekämpfung der Corona-Wirtschaftskrise.
  • Das Loveparade-Unglück in Duisburg jährt sich zum zehnten Mal.
  • Das Sommerwetter ist sehr durchwachsen. Vielleicht ist das der Grund für den 13-prozentigen Anstieg der Nachfrage nach Selbstbräuner?
  • Nur rund 10.000 ausgewählte Gläubige dürfen in diesem Jahr an der Hadsch teilnehmen. Normalerweise pilgern 2,5 Millionen Menschen nach Mekka.

Der Juli 2020 war ein wahrlich ereignisreicher Monat. Ich hätte hier jedenfalls locker auch Neunlights veröffentlichen können. Das liegt bestimmt auch daran, dass wir seit der Zeugnisvergabe nicht im üblichen Jahres-, sondern quasi im Dauer-Miniurlaub sind. Und die Sommerferien sind noch nicht vorbei … es wird also wohl auch im August nicht langweilig werden. Gut so!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.