Urlaub im Pool zu Hause

Unsere geplante Reise nach Portugal haben wir sicherheitshalber storniert. Den Sommerurlaub 2020 verbringen wir mit Ausflügen in Nordrhein-Westfalen und wahrscheinlich überwiegend zu Hause – in unserem neuen Pool! Ich erzähle, welcher Zufall zu dieser Anschaffung führte, warum wir uns für dieses eher ungewöhnliche All-Seasons-Modell entschieden haben und welche Pluspunkte das Produkt hat.

Am Pfingstwochenende waren wir bei der Landesgartenschau 2020 in Kamp-Lintfort. Wir haben Blumenwiesen, Beetarrangements und Mustergärten gesehen. Besonders gut gefallen hat uns der Garten im asiatischen Stil mit dem so verlockenden Pool.

Wie schön es doch wäre, auch einen solchen Pool im Garten zu haben! Ein bisschen Asia-Flair versprüht er ja immerhin schon.

Jedoch: Unser Garten ist klein, deutlich zu klein für einen solchen Pool. Und für eines dieser Baumarkt-Produkte, die jetzt allerorten hinter dem Haus platziert werden, ist unsere Wiese viel zu uneben.

Wir möchten nicht erst den halben Rasen umpflügen, um die statischen Voraussetzungen für ein Wasserbecken zu schaffen.

Kurz vor dem Verlassen der LAGA 2020 kamen wir an dem Stand eines Anbieters von Whirlpools vorbei. Zu sehen waren neben fest installierten, entsprechend teuren auch aufblasbare, bezahlbare Modelle.

Eine Alternative für uns? Um es vorweg zu nehmen: JA!

Zurück zu Hause haben wir uns informiert und ein Modell gefunden, das (hoffentlich) mehrere Vorteile bietet:

  • Der Pool ist einfach und schnell aufzubauen, weil er sich selbst aufbläst.
  • Er fasst nur ungefähr 700 bis 1.000 Liter und hat eine Sprudelfunktion, die man aber auch auslassen kann.
  • Der Pool lässt sich heizen. Damit ist er fast ganzjährig benutzbar.
  • An heißen Tagen lässt er sich wahrscheinlich vergleichsweise schnell herunterkühlen: einfach etwas Wasser ablassen und eiskaltes nachfüllen.
  • Der Pool passt auf unsere Terrasse – sie bietet genug Platz und ist eben.

Weitere Pluspunkte:

  • Der Pool ist einfach zu bedienen, zu warten und abzudecken.
  • Es ist keine externe Technikbox notwendig. Alles ist in das Becken integriert.
  • In der Dunkelheit lässt sich der Whirlpool stimmungsvoll beleuchten.
  • Wenn die Bewertungen stimmen, ist der Pool so robust, dass wir sogar mehrere Jahre damit Freude haben können.

Was ich nicht ganz so gut finde: Das Wasser muss gechlort werden und riecht entsprechend. Das gilt aber für andere Pools auch.

Mit rund 750 Euro ist der MSpa STARRY zwar nicht gerade günstig, aber er ist ja in gewisser Weise unser Urlaubsersatz. Durch die rechtzeitige Stornierung sind uns keine Kosten entstanden, so dass wir das geplante Reisebudget nun anderweitig verwenden können.

Noch am Tag des Aufbaus haben wir unseren neuen Whirlpool ausprobiert, obwohl eigentlich keine Badetemperatur war. Es war wunderbar warm und entspannend!

Bestimmt werden wir auch an etwas kühleren Tagen oder am Abend im Schein der Beet-LED-Lichter regelmäßig genüsslich planschen.

Natürlich ist unser bescheidenes Sprudelbecken nicht mit einem „richtigen“ Pool zu vergleichen. Wir haben zu dritt gemütlich Platz, aber zum Schwimmen ist er nicht geeignet. Die meisten zuvor erwähnten Baumarkt-Produkte allerdings auch nicht so wirklich.

Trotzdem freuen wir uns schon darauf, uns an den richtig heißen Tagen darin abzukühlen. Mit einem Cocktail in der Hand werden wir sicher so manchen Sonnenuntergang im Wasser auf der Terrasse genießen. Wir sind jetzt vorbereitet!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.