Abu Dhabi: im Qasr al Watan

Wir haben in den V.A.E. schon viele prächtige Gebäude gesehen: unter anderem die Luxushotels Burj al Arab, Emirates Palace und Atlantis The Palm, zudem Malls, Museen und Moscheen. Der neue Präsidentenpalast Qasr al Watan in Abu Dhabi stellt alles in den Schatten. Auf beeindruckende Weise demonstriert er den Reichtum der Nation. Nicht annähernd können die nachfolgenden Fotos das imposante Gebäude abbilden, hoffentlich aber einen Eindruck vermitteln.

Zur Orientierung: Das weiße Gebäudeensemble Qasr al Watan mit vielen Kuppeln (im Hintergrund) befindet sich in direkter Nachbarschaft zum berühmten, direkt am Strand gelegenen Luxushotel “Emirates Palace”. Dort bringt der Präsident regelmäßig seine Staatsgäste unter, und es nächtigen hier VIP aus aller Welt.

Qasr al Watan, was so viel wie “Palast der Nation” bedeutet, wird sicher eines der Wahrzeichen von Abu Dhabi werden.

Das Qasr al Watan wurde seit 2015 gebaut und ist erst seit Frühjahr 2019 für die Öffentlichkeit zugänglich. Es ist täglich geöffnet. Der Eintritt kostet etwa 15 Euro (Kinder ca. 8 Euro). Tickets und weitere Informationen: www.QasrAlWatan.ae.

Einen Dresscode gibt es zwar nicht, empfehlenswert ist jedoch, wie überall in den V.A.E., angemessene und respektvolle Kleidung.

Nach einer Sicherheitskontrolle wird man mit Reisebussen zum Eingang gefahren. Der Bus fährt leider nicht die große, prachtvolle Zufahrt entlang, sondern wählt eine Nebenroute, die aber auch schon beeindruckend ist.

Auf dem riesigen Areal befinden sich mehrere Palastgebäude. Es handelt sich dabei nicht um den Wohnsitz des Scheiches, sondern um diverse Arbeitspaläste, die auch für Staatsempfänge genutzt werden (2019 war der Papst da).

Die Gebäude sind eine eindrucksvolle Demonstration von Reichtum und Macht. Es wurden nur die teuersten Materialien verwendet: Marmor, Gold, Edelsteine, feinstes Holz,… Das viele Weiß ist das Symbol für Reinheit und Freiheit.

Beim Betreten der Great Hall, deren Kuppel eine der größten der Welt ist, fehlten uns schlichtweg die Worte. Diese Größe! Dieser Prunk! Diese Eleganz! Diese Musik! – Gänsehaut!!!

Das Gebäude und die Atmosphäre sind wirklich kaum zu beschreiben, das muss man einfach gesehen und erlebt haben.

Ich war offenbar so fassungslos, dass ich erstaunlich wenig Fotos gemacht habe – dafür aber einige kurze Videos, die bei Instagram @anja.in.arabien in den Story-Highlights gespeichert sind.

Ein Blick in einen Dining Room …

… und in einen Meeting Room.

Unser Guide empfahl uns ausdrücklich den Besuch der Gästetoiletten. Auch hier ist alles vom Feinsten: große Kabinen, edler Marmor, schwere Holztüren, goldene Türklinken und Armaturen.

Anders als viele andere prunkvolle Gebäude ist Qasr al Watan meiner Meinung nach überhaupt nicht kitschig, sondern sehr geschmackvoll und extrem elegant.

Als Liebhaber von orientalischen Mustern und Mosaiken kam ich im Qasr al Watan voll auf meine Kosten.

Innerhalb des Palastes sind Ausstellungen zu verschiedenen Themen zu sehen, zum Beispiel Gastgeschenke verschiedener Länder an die Herrscher-Familie: unter anderem Teppiche, Keramik, Waffen (?!) und Uniformen.

Außerdem gibt es eine Bibliothek, ein Restaurant und einen Souvenir-Shop.

Ein längst durch Instagram bekannt gewordenes Motiv aus dem Qasr al Watan ist das Kunstwerk “The Power of Words”.

Hier ist die Beschreibung im Original: “This work of art by Matar bin Lahej inspired from a quote by the late Sheikh Zayed bin Sultan al Nahyan: Wealth is not money and oil. Wealth lies in people, and it is worthless if not dedicated to serve the people.”

Und was kommt nach dem Besuch von Qasr al Watan? Aus meiner Sicht nichts, was das toppen könnte.

Aber in der Nähe sind andere Sehenswürdigkeiten, die man gut mit einem Besuch des Präsidentenpalastes kombinieren kann, zum Beispiel:

Gibt es ein Gebäude, das dich sprachlos gemacht hat?

Vielleicht interessieren dich auch diese Beiträge:

Abu Dhabi: Die reiche Hauptstadt
Abu Dhabi: Das weiße Wunderwerk

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.