Meine (Reise)Pläne für 2019

Es ist ja schon ein bisschen verrückt, aber eben auch typisch für mich: Kaum sind wir aus dem traumhaften Weihnachtsurlaub am Arabischen Golf zurück, steckt meine Nase schon wieder in den Unterlagen für die nächste Reise. Nach dem Urlaub ist eben vor dem Urlaub. Das hat auch damit zu tun, dass wir mit schulpflichtigem Kind gut und lange im Voraus planen müssen. Hier kommt mein Überblick, was wir in diesem Jahr vorhaben:

Ruhrgebiet ruhrkultur.guide

Die Wintermonate in Deutschland sind bekanntermaßen nicht besonders gemütlich und Osterferien gibt es erst im April. Eine lange Durststrecke! Ich plane, in dieser Zeit häufiger ins Museum zu gehen. Deswegen habe ich mich ganz besonders gefreut, als noch vor Weihnachten der schwere Brief mit der ruhrkultur.card und dem dazugehörigen Reiseführer im Postkasten lag. Vielen Dank dafür an Ruhr Tourismus!

Mit der Karte habe ich bis Ende 2019 freien Eintritt in die 20 teilnehmenden RuhrKunstMuseen. Alle werde ich nicht schaffen, und alle interessieren mich ehrlich gesagt auch nicht. Aber ein paar Ideen habe ich schon.

Der Berg ruft

An den närrischen Tagen werden wir auch 2019 wieder zu Karnevalsflüchtigen. Meine Tochter hat einige Tage schulfrei, und die wollen wir nutzen. Letztes Jahr waren wir in London, dieses Jahr zieht es uns in die Berge. Viel Schnee und Sonne wären toll!

Maastricht Café

Bereits gesetzt, wenngleich noch nicht bis ins letzte Detail geplant, sind wieder Städtereisen – das kann für mich übrigens auch schon ein Tagesausflug beispielsweise nach Köln sein. Ich freue mich darauf, von Café zu Café zu ziehen, eine kurze Pause zu machen, um dann das nächste Viertel zu erkunden. Unsere Idee für 2019 ist es, Städte auszuwählen, die wir auch gut per Zug oder Auto erreichen können. Davon gibt es schließlich im Umkreis des Ruhrgebietes genug!

Meer

Was ich auch 2019 auf jeden Fall brauche: Meerblick! Unseren Sommerurlaub werden wir deshalb wieder am Meer verbringen. Dieses Jahr haben wir ein Reiseziel am Rand von Europa, das wir noch nicht kennen. Wir kombinieren ganz individuell und auf eigene Faust Stadt und Strand, so dass jeder von uns auf seine Kosten kommt: Mama kriegt Küste, Kind kriegt Kaufhaus, Papa kriegt Kulinarik (ach was, jeder von uns mag alles davon!). Klingt nach einem guten Plan, oder?!

Duisburg

Nicht zu kurz kommen sollen auch in diesem Jahr Erkundungen in meiner Heimat. In Duisburg und im Ruhrgebiet gibt es viele für mich noch unbekannte Ecken, und die schönen besuche ich gerne auch ein weiteres Mal. Vielleicht finde ich ja noch ein paar Halden, die wir erklimmen können?! Abgemacht ist außerdem, dass wir den einen oder anderen schönen Ort am Niederrhein besuchen werden.

Katze

Nach unserem Vielurlaubsjahr 2018 (über das ich …hier geschrieben habe) wäre es auch okay, wenn wir 2019 nicht ganz so oft verreisen. Wäsche waschen im Akkord und alles erst aus-, um es dann wieder einzuräumen gehören nämlich nicht zu meinen ganz großen Leidenschaften. Außerdem würde sich bestimmt auch unser Kater freuen, weil er ja immer alleine zuhause bleiben muss, wenn wir in den Urlaub fahren. Obwohl er in dieser Zeit gut versorgt ist: Wir glauben, er hat uns auch ganz gern um sich.

Ich freue mich auf das neue (Reise)Jahr und wünsche dir alles Gute für 2019!

 

 

2 Kommentare


  1. // Antworten

    habe nur mal wieder kurz reingeschaut, immer wieder schön dein Blog. Die Kultur Card habe ich auch und habe gestern im Folkwang damit angefangen “Unheimlich real”. Heute war ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln (ein Abenteuer) beim Geleucht auf der Halde Rheinpreussen. Mach weiter so und man sieht sich


    1. // Antworten

      Hallo Frank,
      wie schön von dir zu lesen. Danke für deinen lieben Kommentar.
      Bis bald mal wieder im schönen Pott
      Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *