Ruhrgebiet: ein wahres Kulturgebiet

Das Jahr 2017 hat für mich richtig schwungvoll begonnen: Gleich in der ersten Januar-Woche waren wir im Musical „Tarzan“. Wie sich die Darsteller an ihren Lianen dicht über das Publikum geschwungen haben, das war großes Theater. Apropos Theater: Neben Musicals gibt es hier im Ruhrgebiet auf dichtem Raum Opernhäuser, Kinos, Museen, Arenen und natürlich unsere unverwechselbare Industriekultur. Von wegen im Pott gibt es nur schlechte Luft!

DSC06365   DSC06367

Bleiben wir doch erst mal bei den Musicals: Was hatten wir nicht schon alles im Ruhrgebiet?! Neben dem immer wieder sehenswerten Dauerbrenner in Bochum, dem Starlight Express, gab es in Duisburg Les Misérables. Es wurde dafür sogar extra das Theater am Marientor gebaut, das eine Zeit leer stand, aber inzwischen für andere Veranstaltungen genutzt wird. Im Colosseum Theater Essen wechselt das Programm regelmäßig. Ich habe dort Elisabeth gesehen, ABBA, Queen und was weiß ich noch alles. Musicaltechnisch braucht sich das Ruhrgebiet hinter Weltmetropolen nicht zu verstecken.

DSC06369   DSC06371

In den großen Hallen und Arenen zwischen Duisburg und Dortmund sind regelmäßig Top Acts zu Gast. Wenn ich an die Zugabe von Robbie Williams im Stadion Auf Schalke denke – 60.000 Menschen sangen gemeinsam „Angels“ -, kriege ich noch immer Gänsehaut. Ein Erlebnis war auch die abgefahrene Show von Lady Gaga in der Arena Oberhausen, die eigentlich schon vor ihrem Auftritt begann: Wir saßen vor dem Einlass noch ein bisschen an der Promenade und fanden, dass das kunterbunte Publikum (die „Monsters“ wie sie die Gaga liebevoll nannte) besser als jede Vorgruppe ist.

IMG_0918   DSC02801

Auch die Museen müssen den (inter)nationalen Vergleich nicht scheuen. Wer meinen Beitrag über den Instawalk im Museum Lehmbruck gelesen hat, weiß, dass ich nicht so der große Museumsgänger bin. Aber ich hätte eine große Auswahl, wenn ich wollte! Und manche kenne ich ja auch: Küppersmühle, Lehmbruck, Ruhrmuseum, Folkwang, Bergbaumuseum, Gasometer. Bestimmt geht da noch mehr!

IMG_0660   IMG_0649

Der Gasometer Oberhausen ist für mich auch ein Museum – eines besonders außergewöhnliches. Allein die Location ist einen Besuch wert. Ich war schon häufiger im Gasometer, einfach weil sich jede Ausstellung lohnt. Aktuell ist „Wunder der Natur“ zu sehen. Meine Eindrücke habe ich in einem meiner ersten Blogbeiträge festgehalten. Im Gasometer waren schon ein Baum, ein Mond und jetzt ein riesiger Globus. Mal sehen, was als nächstes kommt!

DSC02803   DSC06076

IMG_1731[1]   IMG_1625[1]

Last not least: unsere „Open-Air-Attraktionen“, zum Bespiel Tiger & Turtle und der Landschaftspark Duisburg-NordTetraeder, Zeche Zollverein, dazu die Halden und Revierparks. Soweit ich weiß, sind sie alle unentgeltlich. Und wo kann man schon auf einer Achterbahn rumklettern bzw. einen stillgelegten Hochofen erklimmen?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *