Niederrhein

Kamp-Lintfort: Das wahre Sanssouci?

Es war einmal eine Duisburgerin, die hatte schon ein bisschen was von der Welt gesehen. So war sie zum Beispiel 2004 am Schloss Sanssouci, nicht jedoch in allen Parks und Schlossgärten ihrer Heimat. Das sollte sich ändern, dachte sie, und so fuhr sie an einem sonnigen Frühlingstag im Mai 2018 zum Kloster Kamp, wo sie […]

by
Vluyn: Hier steht die "Akropolis im Pott"

Letztes Jahr habe ich begonnen, dieses Jahr mache ich weiter: mit dem Besuch von Halden in Ruhrgebiet. Erste Station war die Halde Norddeutschland im linksrheinischen Neukirchen-Vluyn, die nach dem benachbarten Schacht benannt ist. Mit einer Fläche von etwa 90 Hektar ist sie größte Halde am Niederrhein und eine der weitläufigsten im Pott. Ihre Markenzeichen sind […]

by
Kevelaer: Wallfahrtsort am Niederrhein

Zu den bekanntesten Städten am Niederrhein gehört Kevelaer. Das liegt vor allem daran, dass es der größte Wallfahrtsort Nordwesteuropas ist. In diesem Jahr feiert die Wallfahrt in Kevelaer ihr 375-jähriges Jubiläum. Aus dem kleinen niederrheinischen Städtchen ist in dieser Zeit ein Pilgerziel geworden, das jährlich fast eine Million Gläubige besuchen. Hier zeige ich, welche Wege […]

by
Kalkar: Spaßpark statt Atomkraftwerk

In Kalkar am Niederrhein ist auf dem Gelände eines ehemaligen, nie ans Netz gegangenen Atomkraftwerks ein Unterhaltungspark entstanden, der im Jahr 2000 eröffnet hat. Sein schon von weitem sichtbares Wahrzeichen ist der mit Gipfelmotiven bemalte Kühlturm. Warum er meinen Adrenalinspiegel ganz schön in die Höhe getrieben hat, das erzähle ich in diesem Beitrag.     […]

by
Moers: Geleucht mit Blick ins Grüne

Darf man die Bewertung “schönste Aussicht” schon vergeben, auch wenn man erst auf drei von x Halden im Ruhrgebiet war? Nach meinem Besuch von “Das Geleucht” in Moers ist die Versuchung dazu sehr groß. Die leuchtend rote Grubenlampe auf der Halde Rheinpreußen ist zwar meiner Meinung nach selbst nicht sooo spektakulär – aber der Ausblick von […]

by