Dubai: Weihnachten in der Wüste

Die gemütlichen Herbsttage lassen uns zwar noch nicht daran denken, doch in wenigen Wochen ist Heiligabend. Auch Dubai feiert Weihnachten – wegen seiner vom Islam geprägten Kultur allerdings ein bisschen anders als wir in Deutschland. Wie wir letztes Jahr das christliche Fest in der arabischen Wüste erlebt haben und warum die VAE auch zu dieser Jahreszeit ein lohnendes Reiseziel sind, das beschreibe ich in diesem Beitrag.

Weihnachten in Dubai: Kosten

Ich hatte immer vermutet, dass der Advent eine besonders teure Reisezeit ist. Dem ist nur bedingt so. Die Flüge sind an den beliebtesten Tagen teurer, deshalb empfiehlt sich eine möglichst frühe Buchung. Emirates fliegt zweimal täglich von Düsseldorf nach Dubai (nachmittags mit Landung gegen Mitternacht sowie über Nacht mit Landung am frühen Morgen des nächsten Tages). Schon die Begrüßung am Flughafen DXB ist sehr weihnachtlich (siehe Foto oben).

Die Hotelpreise liegen zwar über denen im heißen arabischen Sommer, sie sind aber immer noch moderat im Vergleich zu denen von Häusern gleicher Kategorie in Europa.

Deutlich teurer wird es zu Silvester. Darüber werde ich in Kürze hier berichten.

Weihnachten in Dubai: Atmosphäre

Im Advent putzen sich die VAE, insbesondere Dubai, feierlich heraus. Die Hotels sind weihnachtlich dekoriert mit zum Teil riesigen, üppig geschmückten Bäumen und Girlanden. Fast den ganzen Tag dudelt Weihnachtsmusik.

Die Dubai Mall, eines der größten Einkaufszentren weltweit direkt neben dem Burj Khalifa, setzt auch in dieser Hinsicht besondere Maßstäbe: mit überdimensional großem Christbaumschmuck, der es 2018 sogar ins Guinness Buch der Rekorde geschafft hat.

Neben der Eisbahn gab es ein kleines Winterdorf mit beschneiten Hütten und Bäumen.

Über die Schneespielbereiche freuten sich nicht nur kleine Kinder. Denn: Die meisten Einwohner der Emirate werden wahrscheinlich niemals in echten Schnee greifen.

Auch der Nikolaus war da und lud gegen Entgelt zum Erinnerungsfoto.

Weihnachten in Dubai: der Heilige Abend

“Stell dir vor es ist Weihnachten und keiner geht hin.” – So in etwa ist Heiligabend in der Wüste. In den VAE ist es mehr oder weniger ein Tag wie jeder andere.

Einzig das Buffet am Abend ist etwas hochwertiger und deshalb auch teurer (was uns als HP-Gäste nicht betraf). Wir hatten uns für das Weihnachtsessen extra etwas Schickeres zum Anziehen mitgenommen und kamen uns damit fast ein bisschen overdressed vor. Die meisten anderen Restaurantgäste trugen Casual wie sonst auch.

Richtig feierlich-festliche Stimmung kam nicht auf. Das sollte man wissen und aushalten können.

Für unsere Familie war unsere Abwesenheit zum wichtigsten christlichen Fest kein Thema – wir hatten Weihnachten an einem der Adventssonntage gemütlich vorgefeiert.

Weihnachten in Dubai: Wetter

Nach einigen Sommerurlauben in der Wüstenhitze (Tipps dafür …hier) waren die Tage zum Jahreswechsel eine völlig neue klimatische Erfahrung.

Es war warm genug, um im Pool und im Meer zu schwimmen. Es war angenehm, in der Sonne zu liegen. Es war nie zu heiß für Unternehmungen, was wir besonders genossen haben, da diese im Sommer weitestgehend unmöglich sind.

Ab ca. 17 Uhr wurde es deutlich kühler. Am Pool/Strand haben wir uns dann einen Pullover oder eine Jacke übergezogen. Etwas Langärmliges war auch in den Abendstunden erforderlich.

Fun Fact: Einige Einheimische trugen Stiefel, Daunenjacken und Mützen. Uns hat das amüsiert, denn sooo kalt war es wirklich nicht. Aber wahrscheinlich sind die Winterwochen für die Emirati die einzige Gelegenheit, diese Art von Kleidung zu tragen.

Weihnachten in Dubai: mein Fazit

Uns hat Weihnachten in der Wüste sehr gut gefallen – in jeder Hinsicht. Wer wie wir nur in den Schulferien verreisen kann und auch im Winter in die Wärme möchte, hat mit den VAE eine lohnende Alternative zu beliebten Winterdestinationen wie Ägypten, Kanaren oder Karibik.

Wir werden sicher auch in der Weihnachtszeit wieder zum Hotelhopping in unseren Lieblingssandkasten zurückkehren.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.